0

Liebe Whiskyfreunde, und Freude des Brühler Whiskyhauses,

so wie die meisten von Euch, mache natürlich auch ich mir Gedanken & Sorgen um meine Lieben, meine Mitarbeit, mein Unternehmen, um die vielen befreundeten Kollegen in meiner Branche und natürlich nicht zuletzt auch um Euch.

In den letzten Tagen habe ich gebannt die Medien verfolgt und werden bis auf weiteres folgende Regelungen umsetzen:

  • Alle Seminare und Events bis einschließlich 31. Juli, werden ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Ich werde im Laufe der Woche einen neuen Seminarplan für die zweite Jahreshälfte aus arbeiten und diesen dann online stellen. Allen jenen die bereits ein Seminare gebucht und bezahlt haben sei versichert, dass Euer Geld nicht weg ist. Ich hoffe, dass Ihr den Betrag in der zweiten Jahreshälfte für die Gleiche, oder eine Alternativ Veranstaltung bei mir anrechnen lassen werdet. Natürlich erstatte ich auch die Gelder zurück, habe aber auf Grund der vermutlich wirtschaftlich schweren Zeit, die vor uns allen liegt die Hoffnung, dass die meisten von Euch Ihr Geld nicht zurück fordern werden.
  • Das Ladenlokal ist zu den gewohnten Öffnungszeiten – entweder von mir oder von Friedel Schmitz – besetzt. Abholungen von Geschenken, Gutscheinen, oder Einkäufe bei denen Ihr wisst was Ihr haben möchtet, werden wir gerne an der Tür entgegen nehmen und Euch die Artikel aushändigen. Gemütliches Stöbern, Verweilen und den ein oder anderen Dram probieren ist aber aus bekannten Gründen erst einmal nicht mehr möglich – ich bedauere dies sehr, da es mir wichtig ist, dass das Brühler Whiskyhaus nicht nur ein Spirituosengeschäft ist, sondern eine Insel des Alltags, wo man auch mal die Seele baumeln lassen und den Stress der normalen Welt hinter sich lassen kann. In der Aktuellen Lage, sollte aber die Vernunft und nicht das Wunsch zu Gemütlichkeit und Geselligkeit siegen.
  • Der Online-Shop ist rund um die Uhr für Euch geöffnet und ich hoffen sehr, dass Ihr davon auch weiterhin Gebrauch machen werdet 😉
  • Ich habe alle Mitarbeit bis auf Friedel (mit dem ich mir die Ladenzeiten einteilen werde) nach Hause geschickt. Solltet Ihr also eine E-Mail schreiben, anrufen oder auf Ware warten – keine Sorge wir arbeiten an allen Fronten, aber vier Hände schaffen deutlich weniger als wenn das ganze Team für Euch arbeiten kann.

Zum Schluss wünsche ich Euch von Herzen, dass Ihr sowohl gesundheitlich als auch wirtschaftlich gut durch die nächsten Wochen und Monate kommt und dass diese Krise das Miteinander stärken möge.